Anekdote

„Was releasen wir heute eigentlich?“

Es ist endlich wieder soweit. Viele Monate oder gar Jahre der Entwicklung des neuen Major-Releases nähren sich erfolgreich dem Ende. Juhu, wir können releasen! Der Tag ist da. Heute wird released. Die Entwicklung wartet auf ein Signal, eine Mail, ein Meeting-Request, einen Paukenschlag, Sekt, Pizza. Wir sind recht anspruchslos. Aber nichts passiert. Jeder tippt nervös auf seiner Tastatur herum und schaut verstohlen nach Links und Rechts. Die Anderen arbeiten auch einfach weiter, da mache ich das auch mal, denken sich alle. Es gibt ja immer noch etwas Code aufzuräumen. Darf ich diese Minimaländerungen noch auf dem trunk des Revisionskontrollsystems einchecken, oder muss ich warten, bis der Release-Branch erstellt ist. Hat das vielleicht schon stattgefunden? Unwissenheit soweit das Auge reicht. Wie immer. Lieber nicht fragen. Nur lächeln und winken und Danke sagen, wenn jemand mit einem kommuniziert. Seltsam. Es passiert einfach nichts. Doch da! Der QA Manager, der zurzeit das Pech hat, sich auch noch um das Hochladen des Produktinstallers kümmern zu müssen, kommt angehetzt. Erwartungsvolle Stille. Ist das Release draußen? Wurde es erfolgreich hochgeladen? Haben unsere Kunden schon die entsprechende Benachrichtigungsmail erhalten? Mit zitternder Stimme fragt er: „Was releasen wir heute eigentlich?“
Na gut. Dann ist ja alles klar. Er hat auch keine Ahnung. Egal. Ein Kaffee geht noch; immer!

Kategorien:Anekdote