Agile Minds

„agil“ kommt von lateinisch „agilis“

Das lateinische „agilis“ leitet sich von „agere“ ab. Dies ist ein Verb und steht für bewegen, treiben, tun, machen, ausführen, handeln, hervorbringen, hinarbeiten. Genau, es geht darum zu handeln. Just do it!

Nicht ewig zaudern: „Soll ich, sollte ich nicht, was könnte alles schief gehen“. Mach‘ es einfach und schaue dir das Ergebnis an! Wenn es nicht gut war, ändere dein Handeln. Aber handel! Jetzt! Frage dich nicht, ob du es darfst, sondern ergreife Eigeninitiative!

Für viele bedeutet agil zu sein, flexibel zu sein. Natürlich ist man dies bei agilen Methoden auch und das ist auch explizit gewünscht. Allerdings ist dies eine Konsequenz aus der empirischen Prozess Kontrolle, die agilen Methoden zu Grunde liegt und diese beginnt nun mal damit, etwas zu probieren und das Scheitern bewusst in Kauf zu nehmen. Frühe Kontrolle bedeutet frühe Erkenntnis, ob ein Scheitern vorliegt oder nicht. Fail fast! Unmittelbare Anpassung im Fall des Misserfolgs führt schnell zu einer Korrektur.

Warte nicht, fang‘ an. Du bestimmst den Fahrplan!

 

Kategorien:Agile Minds