DER OFEN IST MITTLERWEILE BREIT GENUG

Wenn wir etwas machen, sollten wir vor allem wissen, warum wir es so machen. Die Frage nach dem Grund ist legitim und nötig. Sie ist weder unangebracht noch respektlos. Dies sah man früher beim Militär nicht so: Ein Befehl ist ein Befehl und darf nicht in Frage gestellt werden. Er muss sofort und bedingungslos ausgeführt … Weiterlesen

„Darf ich das installieren?“

Neulich am Telefon: Mein Mutter: „Hallo Wolfgang. Wie geht´s? Ich bekomme da so eine Meldung bei dem E, ob ich was installieren soll. Soll ich das mal drücken?“ Ich: „Oje“ denke ich, „Langsam! Halt!“ sage ich. „Wo bist du genau? Und was bitte ist das E?“ Mein Mutter: „Also ich war da so im Internet … Weiterlesen

Nichts macht agiler als eine Küchenrenovierung

Ohnmacht. Ohnmacht. Eine Renovierung wird von so vielen Überraschungen und Unwägbarkeiten heimgesucht, da hilft kein detaillierter Plan. Da hilft ein guter „Grobplan“. Ein Refinement würde man in der agilen Welt sagen. Was soll denn insgesamt erreicht werden? Wo sollen die Spüle und die Spülmaschine hin? Wo der Herd? Wo müssen entsprechend welche Anschlüsse liegen? Welche … Weiterlesen

„DR. AGILE“ ODER WAS?

„Agil bis der Arzt kommt“, „Die Götter in Weiß“, „Was macht der Scrum Master, wenn er kein Meeting hat“, „Das Management ist nicht agil“, usw. Dies sind nur ein paar der Phrasen, die man wieder und wieder hört. Manche sind aus der Medizin, manche hört man bei jedem Treffen agiler Experten. Doch was haben sie … Weiterlesen

Agilität ist nur der Weg, nicht das Ziel

Für viele bedeutet agil zu sein, einfach nur flexibel zu sein. Natürlich ist man dies bei agilen Methoden auch und das ist auch explizit gewünscht. Allerdings ist dies eine Konsequenz aus der empirischen Prozess-Kontrolle, die agilen Methoden zu Grunde liegt und diese beginnt nun mal damit, etwas zu probieren und das Scheitern bewusst in Kauf … Weiterlesen

Der unerfahrene Scrum Master wird zur Sekretärin

Typischerweise erhält ein neuer Scrum Master einen Appell, die Scrum Werte zu verinnerlichen und eine ausgedruckte Kopie des offiziellen Scrum Guide. Dies ist ein guter Anfang aber reicht einfach nicht. Was genau ist denn bitte „Servant Leadership“? Was bedeutet dies im Arbeitsalltag? Wie soll man dem Product Owner helfen, sein Product Backlog effizient zu managen? … Weiterlesen

Minimalismus in der Softwareentwicklung

Die neue „Minimalismus-Welle“, die The Minimalists ausgelöst haben, erfreut mich sehr. Unter dem Slogan „Simplify your life!“ ist mir dies bereits in den 90er Jahren untergekommen. Obwohl dieses Mindset, diese Idee, also nicht neu ist, ist sie es wert wieder und wieder erzählt zu werden: Weniger ist mehr und dies beginnt bereits bei den Dingen des … Weiterlesen

„Initial Refinement“ oder „Release Planning mit LeSS“

Wir haben die Idee des „Initial Product Backlog Refinements“ von LeSS genutzt und zu einem „Initial Refinement“ pro Release umgemünzt. Das Product Backlog wird dazu komplett geleert und neu vom Product Owner mit den dann aktuellsten Themen lediglich grob befüllt. Alle Teams, Product Owner und Produktmanager plus UX Experten plus Stakeholder plus Domain Experts und … Weiterlesen

Refinements in LeSS (Large Scale Scrum)

“LeSS” (Large Scale Scrum) ist eine Variante, wie mit mehreren Teams agil an einem einzigen Produkt gearbeitet werden kann. Es ist eine Variante die getrost als „Multi-Team Scrum“ bezeichnet werden kann und die die agilen Werte und Prinzipien nicht nur respektiert, sondern auch lebt. Es gibt ein einziges Product Backlog, einen einzigen Product Owner, im … Weiterlesen

Team Forming „Level 2“

Ganz konkret stand ich jüngst vor dem Problem, aus vier Teams, die für zwei verschiedene Produkte arbeiten, Personen „zu finden“, mit denen sich ein neues Team für ein weiteres Produkt bilden lässt. Es gab insgesamt mehr als 10 interne Bewerber für das neue Scrum Team, das aus 3 Entwicklern plus einem dedizierten Tester bestehen sollte. … Weiterlesen