Was ist ein „Softwerker“?

Das Wort „Softwerker“ setzt sich zusammen aus Softwareentwicklung und Handwerker. Es stellt den Denkansatz dar, dass Softwareentwicklung als Handwerk betrachtet werden kann und sollte, im Unterschied zu der oft gebrauchten Metapher des Engineerings, die für Softwareentwicklung herangezogen wird.

So wie ein Handwerksmeister individuell auf Kundenwünsche eingehen muss, so wird auch ein Softwareentwickler, der eine individuelle Applikation nach den Wünschen eines Auftraggebers fertigt, dessen Wünsche analysieren, durch Fachkompetenz beraten und schließlich ein Produkt nach seinen Anforderungen erstellen.

Dazu gehört auch ein Wertekodex für das eigene Handeln und Entscheiden, das den Berufs-Ethos für die „Zunft“ der Softwareentwickler darstellt. Die Software Craftmanship kann als eine Weiterentwicklung der Agilen Softwareentwicklung angesehen werden und es existiert daher sogar in Analogie zum Agile Manifesto ein Manifesto für Software Craftmanship.